Arbeitsgruppe öffentlicher Personen-Nahverkehr

Hier wird die Arbeit der Arbeitsgruppe ÖPNV dokumentiert.

Als Arbeitsgrundlage dient die Seite 104-105 im Dorfentwicklungsplan.

Sachstand

Am 30.03.2011 traf sich die Arbeitsgruppe mit dem Geschäftführer der Beteiligungsgesellschaft des Kreises Düren und dem Betriebsleiter der Dürener Kreisbahn zu ersten Gesprächen zum Thema.
Nach einem Abgleich der Informationsstände bezüglich der kommenden Änderungen der Strassensituationen rund um Merken wurden wir über den Ablauf einer Änderung der Linienführung und deren die Rahmenbedingungen informiert. Die DKB steht einer Verbesserung der Merkener Anbindung, insbesondere der Versorgung des Unterdorfes, sehr positiv gegenüber.
Speziell für die im DEP vorgeschlagene Linienänderung der DKB 216 beinhaltet dies aber einen enormen Planungsaufwand.
Zu beachten sind u.a. folgende Rahmenbedingungen:

- K35n (Fertigstellungszeitpunkt, Linienführung, Rurquerung)
- Anbindung Schophoven und Inden (bei Wegfall der Strasse durch Pier)
- Die Parkplatzsituation in Merken (speziell Peterstrasse)
- Die Fahrtdauer der Linie (Kaiserplatz bis Letzte Haltestelle möglichst im Halbstundentakt)
- Schülertransport nach Inden und Niederzier
- Überregionale Verknüpfungen z.B. mit Linien des RVE

Die DKB informierte die Stadtverwaltung bereits im Oktober 2010, dass die im DEP angedachte Variante aufgrund der o.g. Faktoren nicht umsetztbar ist.
Man sagte uns zu, dass es aufgrund der zukünftigen strassenbaulichen Veränderungen auf jeden Fall zu Anpassungen kommen wird und dass die IG Merken bei einer Neuplanungen der Linie 216 eingebunden wird. Es wird allerdings mit einem mehrjährigen Verfahren gerechnet.

Am 09.09.2011 wurde von uns ein weiteres Gespräch mit dem Tiefbauamt der Stadt Düren geführt.